Siddharth im neuen Film Striker

15. Februar 2010

Dank Maria soeben online geschaut: Striker mit Oberschnuffel Siddharth.

Während blutiger Unruhen in Mumbai im Jahre 1992 versucht ein Mann seine Familie in einem gesperrten Wohngebiet von Mumbai zu finden. Rückblickend wird die Geschichte der Familie, im Speziellen des Mannes erzählt. Siddharth hat hier die Hauptrolle als ein Carromspieler, der schließlich gegen Wetten antritt, um so sein Geld zu verdienen.

Öhm, war wohl nicht mein Tag. Gefilmt war der Film gut, viel Dunkel, viel Nacht, superviel Carrom. Ich fand ihn unheimlich lang (und das bei nur knappen zwei Stunden) und zäh. Die Schauspieler waren topp, aber das Thema gibt halt nicht viel her und so fand ich es ziemlich dröge.

Wer sich selber ein Bild davon machen will, klicke o.g. Link an. Maria hat die Seite von Studio18 verlinkt, auf der man den Film kostenlos sehen kann, inkl. deutschen Untertiteln.

Offizielle Website

Advertisements

6. ACEBA

31. März 2009

Es ist soweit: die Abstimmung der sechsten Ausgabe der Bollywood-Awards von molodezhnaja.ch startet. Das Logo hat sich geändert – doch weiterhin gilt: Die Bollywoodfans Zentraleuropas dürfen ihre Lieblinge bestimmen und ihre Favoriten für das Jahr 2008 benennen. Die Gewinner in den jeweiligen Kategorien bekommen keinen Preis im traditionellen Sinne. Vielmehr werden die Auszeichnungen online „verliehen“ und die Filme bekommen unter der jeweiligen Filmkritik einen Vermerk, wie viele Preise sie gewonnen haben.

Jede Person darf nur einmal abstimmen, wird eine Mehrfachabstimmung erkannt, werden alle Stimmen der Person gelöscht. Deshalb bitte nur einmal registrieren und einmal abstimmen. Um eure Stimmen abzugeben, müsst ihr euch mit eurer Email-Adresse registrieren. Ihr bekommt daraufhin auf die eingegebene Adresse ein Mail zugeschickt, in dem die weiteren Anweisungen aufgelistet sind.

Zur Abstimmung gehts hier lang: http://www.bollywoodforum.ch/aceba/


Indien Magazin am Ende

7. Januar 2009

Liebe Leserinnen,
liebe Leser,

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir die Produktion des INDIEN Magazins eingestellt haben. Zwar hatten wir sehr gute Verkaufszahlen und eine durchweg positive Resonanz unserer Leserschaft verzeichnen können, jedoch haben uns die geringen Werbeeinnahmen zu dieser schweren Entscheidung gezwungen. Ein hochwertiges Magazin wie das INDIEN Magazin lässt sich ohne, bzw. mit geringen Werbeeinnahmen nicht finanzieren und so waren wir zu dieser betriebswirtschaftlichen Entscheidung gezwungen.

Wir haben bis zum Schluss versucht, Ihr INDIEN Magazin zu retten. Aber leider ist die indische Touristikbranche derzeit noch kaum an deutschen Touristen interessiert und so ist das Interesse, hier in Deutschland für das Land Indien und die touristischen Möglichkeiten und Ziele zu werben, sehr gering.

Ich danke Ihnen für Ihre Treue in den letzten 2 1/2 Jahren und die zahlreichen netten Mails und Briefe, die uns immer wieder Mut gemacht haben, weiterzumachen. Wir sind sehr traurig darüber, Sie, liebe Leser, enttäuschen zu müssen, hoffen aber auf Ihr Verständnis.

Michaela Ohrem
Herausgeberin

Schade. Auch wenn ich die letzten Ausgaben nicht mehr verfolgt habe, fand ich doch gerade die Reiseberichte und Berichte ueber die Gottheiten (mal zu jemanden rueberschiel) sehr interessant.

Quelle: indien-magazin


Bollywood meets Hollywood

15. November 2008

Hrithik Roshan & Angelina Jolie


Maria und die Schuldfrage

17. Oktober 2008

Maria hat nochmal kurz das Wichtigste zur Temptation Unloaded zusammengefasst und eine Umfrage gestartet. Hier entlang.


SRKs Statement

17. Oktober 2008

Unglaublich. Shah Rukh Khan fühlt sich tatsächlich in der Pflicht, sich für das Absagen der Temptation Reloaded Show entschuldigen zu müssen.


SRK Fanclub mag nicht mehr länger ein SRK Fanclub sein

14. Oktober 2008

Der nicht-so-ganz-offizielle deutsche Fanclub von Shah Rukh Khan e.V. (in Vorbereitung) stellt seine Arbeit ein:

Update
14. Oktober 2008, 16.00 Uhr

Statement der Fanclubleitung

Aufgrund der Ereignisse und Hintergründe rund um die Absage der gesamten deutschen Tour „Temptation Reloaded 2008“ sieht sich die Fanclubleitung außerstande für Shah Rukh Khan weiterhin einen Fanclub zu führen.

Die Einstellung von Mr Khan gegenüber seinen deutschen Fans enttäuscht uns maßlos und stellt für uns keine Basis mehr, die eine loyale Fanclubarbeit rechtfertigen kann.
Für uns hat das Freundschaftsband einen Riss bekommen.

Daher geben wir bekannt, dass die gesamte Fanclub-Leitung hiermit ihre Arbeit niederlegt. Bitte habt Verständnis für diese Entscheidung, die uns ganz sicher nicht leicht gefallen ist.

Herzlichst
Euer enttäuschtes Fanclub Team

Entschuldigt bitte, dass ich mal kurz laut lache. Wann hatte SRK sein okay zum Club gegeben und somit eine Zusammenarbeit möglich gemacht? Die gesamte Fanclub-Leitung? Gab es da tatsächlich mehr als eine Person? Einsehen kann man das ja leider nirgends, nicht einmal das Impressum erfüllt die gesetztlichen Anforderungen. Schwamm drüber. Ist ja vorbei.