In meinem Himmel von Alice Sebold

Dank Oli wurde ich auf dieses Buch aufmerksam. Diverse Kritiken überredeten mich, es zu kaufen.

Es geht um die 14jährige Susie, die vergewaltigt und anschließend getötet wird. Fortan erzählt sie ihre Geschichte aus dem Himmel.

Die Handlung hat durchaus Potential, das Buch wird wie bereits erwähnt hochgelobt. Und mir gefällt es nicht. Elke Heidenreich schreibt: Dieses Buch lässt seine Leser nicht los. Damit hat sie recht. Auch ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Allerdings aus dem Grund, das ich auf etwas wartete. Das etwas passiert. Mehr als die Autorin geschrieben hat. Es blieb jedoch aus. Bei den letzten Seiten hatte ich zudem das Gefühl, die Autorin wollte ganz schnell fertig werden. Zu viele Fragen bleiben offen. Da ich nicht spoilern will, kann ich genau diese Fragen nicht ansprechen. Vielleicht hat ja einer von euch es auch gelesen und sieht es ganz anders.

Eine Stelle ist mir allerdings in tränenreicher Erinnerung geblieben. Als Bruder und tote Schwester um die Liebe des Vaters „kämpfen“. Beide wollen ihn für sich haben, nur einer kann ihn haben.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: