Indien Magazin am Ende

Liebe Leserinnen,
liebe Leser,

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir die Produktion des INDIEN Magazins eingestellt haben. Zwar hatten wir sehr gute Verkaufszahlen und eine durchweg positive Resonanz unserer Leserschaft verzeichnen können, jedoch haben uns die geringen Werbeeinnahmen zu dieser schweren Entscheidung gezwungen. Ein hochwertiges Magazin wie das INDIEN Magazin lässt sich ohne, bzw. mit geringen Werbeeinnahmen nicht finanzieren und so waren wir zu dieser betriebswirtschaftlichen Entscheidung gezwungen.

Wir haben bis zum Schluss versucht, Ihr INDIEN Magazin zu retten. Aber leider ist die indische Touristikbranche derzeit noch kaum an deutschen Touristen interessiert und so ist das Interesse, hier in Deutschland für das Land Indien und die touristischen Möglichkeiten und Ziele zu werben, sehr gering.

Ich danke Ihnen für Ihre Treue in den letzten 2 1/2 Jahren und die zahlreichen netten Mails und Briefe, die uns immer wieder Mut gemacht haben, weiterzumachen. Wir sind sehr traurig darüber, Sie, liebe Leser, enttäuschen zu müssen, hoffen aber auf Ihr Verständnis.

Michaela Ohrem
Herausgeberin

Schade. Auch wenn ich die letzten Ausgaben nicht mehr verfolgt habe, fand ich doch gerade die Reiseberichte und Berichte ueber die Gottheiten (mal zu jemanden rueberschiel) sehr interessant.

Quelle: indien-magazin

2 Antworten zu Indien Magazin am Ende

  1. Christel Plinius sagt:

    Gerade habe ich in einer Mail mit Ihnen gemeckert, daß ich letztmalig im Dez. 2008 ein Magazin erhalten habe und ein neues Abonnement bestellt.
    Nun mußte ich lesen, daß Sie Herausgabe des Indien-M;agazins eingestellt haben, bzw. mußten.
    Das macht mich sehr traurig und wütend, daß so viele kostbare Sachen im Laufe der Krise auf der Strecke bleiben müssen.
    Hier in Portugal ist zwar Indien auch nicht so sehr im Bewußtsein verankert, außer vielleicht Goa, als ehemalige Kolonie. Aber dank meiner Begeisterung für dieses Land konnte ich schon viele portug. Freunde auf Indien neugierig machen und manchen Geheimtip, was Restaurants betrifft, weitergeben.
    Es ist sehr schade!😦 Für Ihre bisherige geleistete Arbeit danke ich Ihnen sehr.
    Christel Plinius

  2. Sabine Schidla sagt:

    Liebe Frau Ohrem,

    ich habe das Indien-Magazin immer im Bahnhofskiosk gekauft und es eben schon lange nicht mehr gesehen. Die Verkäuferinnen haben mich immer vertröstet. Nun lese ich, dass es das Magazin nicht mehr gibt. Das finde ich sehr schade. Da mir aber einige Ausgaben fehlen, wollte ich fragen, ob die Möglichkeit besteht, diese noch zu erhalten.

    Viele Grüße
    Sabine Schidla

%d Bloggern gefällt das: