Einkommenssteuer blabla

Seit Wochen überlege ich, ob ich mal beim Finanzamt in Deutschland anrufe und nachhake, ob meine Unterlagen evtl. verlorengegangen sind, oder ob ich hier einen Artikel schreibe mit der Frage, wie lange ihr so auf euren Bescheid gewartet habt, dabei hätte ich nur mal online zum x-ten Male überprüfen sollen, ob ich nicht doch einen Eingang auf meinen deutschen Konto vorzuweisen habe. Das letzte Mal habe ich Anfang September nachgeschaut, kurz drauf haben sie überwiesen. Jetzt kann ich endlich die letzte Aktion in Deutschland vornehmen: Konto auflösen. Kostet ja nur und brauchen tue ich es nicht mehr. Und jaaaaa, es hat sich gelohnt und ich freue mich über den nicht ganz unerwarteten Geldsegen. Hat auch nur drei Monate gedauert von Einsendung der Unterlagen bis zur Überweisung. Warum ich keinen schriftlichen Bescheid bekommen habe, weiß ich allerdings nicht. Vielleicht waren die Portokosten nach Norwegen zu teuer.😉

3 Antworten zu Einkommenssteuer blabla

  1. Mili sagt:

    Eine Bearbeitungszeit von drei Monaten ist bei deutschen Finanzämtern nichts Ungewöhnliches. Einkommensteuerfälle, bei denen mit einer Erstattung zu rechnen ist, bleiben gerne mal etwas länger auf dem Stapel liegen. Bei Nachzahlungen sind sie erheblich fixer. Wer weiß schon, wo der Bescheid abgeblieben ist. Verschickt haben sie ihn ganz sicher. Die Erstellung eines Bescheides und die Zahlungsanweisung laufen Hand in Hand. Schade nur, dass nun die vierwöchige Einspruchsfrist abgelaufen ist. Mal angenommen, die Jungs haben irgendetwas nicht berücksichtigt, kannst Du nun noch nicht einmal mehr Einspruch einlegen. Naja, wie auch immer, Einkommensteuererstattung sind immer willkommen.

    Ich habe übrigens vor einiger Zeit mal um eine schriftliche, verbindliche Auskunft gebeten, welche Einkünfte und ich in 2008 wo versteuern muss und ob wir nun in Detschland beschränkt oder unbeschränkt steuerpflichtig sind. Selbst mit solchen Auskünften lassen sie sich gerne Zeit. Ich weiß es bis heute nicht😀

  2. maini sagt:

    Für den Bescheid lagen ja nur drei Adressen in drei verschiedenen Ländern vor. Die Zustellung scheint an der Auswahl gescheitert zu sein.😀

  3. Mili sagt:

    Drei Anschriften zur Auswahl??? Damit ist das Finanzamt garantiert überfordert! lol

%d Bloggern gefällt das: