Herbstferien & Brennholz

Erstere sind eingeläutet. Die Gelegenheit als Schüler entweder auszuschlafen oder jobben zu gehen.

Während ich auf Holzsuche bin. Fahre also täglich hier die Straßen ab und halte Ausschau. Wurde auch schon fündig. Auf Klingelversuche reagiert keiner, wobei ich mir nicht sicher bin, dass die Klingeln auch funktionstüchtig waren. Also einfach Türe öffnen und mal laut Hallo rufen. Auf dem einen Bauernhof wurde ich erstmal ins Haus eingeladen und herzlichst vollgequatscht. Vom Verkauf wurde erst nach zehn Minuten gesprochen. Ich habe dank diverser Foren eine ungefähre Preisvorstellung und muss diese komplett über Bord kippen. Keine Ahnung, wo andere ihr Holz kaufen, hier ist es doppelt so teuer. Und dabei ist es egal, ob ich extra auf die Bauernhöfe in die Nachbardörfer fahre oder hier im Ort bei der Behindertenwerkstatt einkaufe. Alles ein Preis: 60 NOK für 60 l Birkenholz. Andererseits explodieren unsere Stromrechnungen, wenn wir weiter mittels Strom heizen. Und so ein Kaminfeuer erwärmt nicht nur das Wohnzimmer, sondern die komplette Wohnung. Zudem ist es sooooooooo romantisch🙂

2 Antworten zu Herbstferien & Brennholz

  1. Mili sagt:

    Die Türe auf machen und „Hallo“ rufen? Bei uns in der Gegend läuft das auch so. Haustüren werden grundsätzlich nicht abgeschlossen. Autos ebenso nicht…

    Brennholz: ein schönes Thema. Da wir erst jetzt, quasi zur Saisoneröffnung, umgezogen sind, mussten wir eine schnelle Lösung für dieses Problem finden. Um großartig nach Händlern zu suchen und Preise zu vergleichen, fehlte uns die Zeit. Direkt in unserer Nachbarschaft wohnt ein Holzhändler. Der Tipp kam von unserem Vermieter. Man kennt sich halt. Bezahlt haben wir für einen Meterfavn (ca. 2,4 Kubikmeter) 1.700 NOK, allerdings nur, wenn wir auf eine Rechnung verzichten *g*. Ob das ein guter Kurs ist, weiß ich, ehrlich gesagt, gar nicht. Frag doch mal Deine Freunde/Arbeitskollegen, woher sie ihr Holz beziehen. Vielleicht kannst Du auf diese Weise doch noch einen speziellen Kurs rausschlagen.

    Und ich muss Dir recht geben. Ein Ofen – ist er auch noch so klein – verbreitet im ganzen Haus die Wärme. Das schaffen dusselige Heizkörper oder Ölradiatoren nicht, mal ganz davon abgesehen, dass sie nicht so schön anzuschauen sind.

  2. maini sagt:

    hab im dorf gefragt und mir wurde einer im nachbardorf empfohlen, den ich dank des holzes an der straße auch schon entdeckt hatte. eine palette birkenholz (ich nehme an, das ist der meterfavn) kostet wohl 1100 nok. die tochter wusste es nicht genau und der vater kommt erst am samstag wieder. im forum kursiert ein preis von 800 nok pro favn. für 1500 l birkenholz zahlte irgendeiner im süden 750 nok. da bekomm ich hier genau die hälfte: 750 l.

%d Bloggern gefällt das: