Ohne Internet

ist es wirklich bløde. Sorry fuers lange Warten.

Die erste Arbeitswoche ist rum. Die Firma stellt Limonade, Wasser und Cola her. Ich habe die verantwortungsvolle Aufgabe, Flaschen nach Grøsse und Form zu sortieren. Bezahlt wird nach Akkord. Also Tempo machen😀 Die Kollegen sind alle super nett, zwei Deutsche sind auch dabei, eine nette Ueberraschung. Heute gab es als Schmankerl vors Wochenende frischgebackene Waffeln fuer alle, das gibts aller zwei Wochen. Ein Grund mehr sich auf die Arbeit zu freuen. Arbeitskleidung und Schuhe werden selbstverstændlich von der Firma gestellt und als Mitarbeiter einer Getrænkefirma muss ich mich nicht mehr um Durstløscher kuemmern.

Ihr seht: mir gehts bestens. Jetzt muss es nur noch bald mit einer Wohnung klappen, nun wissen wir ja auch, in welcher Himmelsrichtung wir suchen sollen, dann kommt als erstes ein Internetanschluss ins Haus. Versprochen.

9 Antworten zu Ohne Internet

  1. sunny sagt:

    Schön zu hören, dass es dir so gut geht!
    Hoffentlich klappt’s dann auch bald mit der Wohnung und dem Internet.😉
    Ganz furchtbar liebe Grüße und knuddelz und so,
    die Sunny

  2. Brigitte sagt:

    Hai Anja,
    du schickt uns also vor Weihnachten den Coca-Cola Weihnachts-Truck, das ist ja nett. Kennst du die Werbung? Wie sind denn deine Arbeitszeiten? Und was macht das Norwegisch lernen? Liebe Grüße – leider auch von der Arbeit – schickt dir Brigittchen

  3. Maini sagt:

    Arbeitszeiten: 7.30-15.30 Uhr. Wenn ich nicht auf den bløden Bus angewiesen wære, kønnte das Leben nicht schøner sein. In der Arbeitszeit sind anderthalb Stunden Pause inklusive😀
    Norwegisch: macht Fortschritte, ist ja auch nicht auszubleiben, vor allen jetzt, wo ich den ganzen Tag auf Arbeit norwegisch habe. Den Kurs besuche ich fleissig weiterhin.
    Wohnung: sind wir dran, kann allerdings noch bissl dauern. Ich hoffe nur, nicht mehr allzu lange, ich will endlich Internet.😦

    Vermiss euch alle wahnsinnig – hoffe, ihr vergesst mich nicht ganz🙂

  4. sunny sagt:

    Vergessen? Ich hoffe, ich kann auch für den Rest der Welt sprechen, wenn ich sage, wir vermissen dich auch ganz furchtbar, denken ständig an dich und hoffen, es geht dir gut!
    Was man bis jetzt so liest, klingt zumindest ganz großartig und mit der Wohnung klappts dann sicher auch bald.😀

  5. Brigitte sagt:

    Hai Anja,
    wie sieht es denn aus. Hast du Lust auf Besuch im nächsten Jahr. Das könnte man doch planen. Gibt es ein schnuckliges Hotel oder eine schnucklige Pension in deinem Ort?
    Brigittilei in Reiselaune

  6. Mili sagt:

    Hei Maini,

    über Umwege (Molo) habe ich hier gerade Deinen Blog entdeckt. Gefällt mir übrigens sehr gut. Auf jeden Fall werde ich diese Site hier mal im Auge behalten, denn in dieser ganzen Aufregung, in der Du gerade steckst, werde ich mich wohl auch demnächst (welchen Zeitpunkt das auch immer genau beziffern mag) wiederfinden.

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg i Norge!

    Ich lerne seit ca. 1,5 Jahren Norwegisch in D und bin nun in einem Kurs gelandet, in dem zwei Heimkehrer sind und ich kann nur sagen: Norwegisch lernt man wirklich erst vor Ort. Das lässt mich auf jeden Fall wieder hoffen…

    Ha det bra.
    Mili.

  7. maini sagt:

    Hallo Mili, dann wuensch ich euch viel Glueck. Es ist eigentlich alles halb so wild, ich hatte es viel schlimmer befuerchtet. Das meiste regelt sich schon irgendwie😀

    @Bridget: buche, was das Zeug hælt. Die Wohnung, die wir nun in Aussicht haben, hat allerdings kein Gæstezimmer. Dafuer ist um die Ecke ein Motel, und da der Ort nur ein Kaff ist, ziemlich guenstig😀

  8. Brigitte sagt:

    Hallo Anja, bist du Maini,
    ich versteh das mit den Namen nicht so richtig – lach.
    Wollte vielleicht im Mai eine Woche mit Wolfgang vorbeischauen. Da dieser Mann meint eine Fluganst entwickeln zu müssen, fahren wir Auto.. wie man im fröhlichen Rheinland sagt: Jeder Jeck is anders – lach.
    Ist es denn im Mai hell oder muss ich mir eine Grubenlampe auf dem Kopf montieren?
    Hast du denn jetzt noch keine Adresse. Würd dir mal gerne eine Karte aus der Heimat oder vieleicht, eventuel… wer weiß…ein vom Weihnachtsmann gepacktes Päckchen schicken. Is echt nicht von mir…. grins

  9. maini sagt:

    Wir haben eine Wohnung😀 Anschrift weiss ich noch nicht, erfahre ich am Montag – so macht man das hier *lach* Ich denke, es dauert nicht mehr lange und dann hab ich Telefon und Internet und dann rufe ich dich an und wir klønen stundenlang, vielleicht rueck ich sogar die Adresse raus. Musst dich (und alle anderen auch😀 ) noch ein bissi gedulden. Wenn alles klappt, ziehen wir næchsten Samstag ein und bis alles eingestellt und organisiert ist, vergeht sicher noch etwas Zeit, aber es geht eindeutig weiter aufwærts. Und Weihnachten kann ich mein ganzes Erzgebirgszeug aufstellen. Das wird toll😀 *jubel und spring und huepf und ueberhaupt*

%d Bloggern gefällt das: