Bermuda-Dreieck

Gestern war Behördentag. Versuchsweise.

Männe hat mich zum Arbeitsamt geschickt. Schnuckelige kleine Behörde – ein größerer Raum mit Informationstheke, eine Pinnwand mit Stellengesuchen und drei oder vier Computern an einem runden Tisch. Ein netter Mann erwartete mich bereits – so richtig überarbeitet wird er wohl nie sein. Außer mir ist noch eine Arbeitssuchende anwesend. Die Dame hat es sich schon am Computer bequem gemacht. So hatte ich den Arbeitsamtbediensteten ganz für mich allein. Er verwies mich auch sofort an den Computer. Dafür müsse ich mich nur einloggen mit meiner D- oder P-Nummer. Dumm nur, dass ich die noch nicht habe. Kein Problem, ich solle zum Folkeregister gehen und sie dort beantragen. Hätte ich sowieso früher oder später machen müssen. Warum nicht gleich? Nix wie hin. Ist eh um die Ecke. Auch hier Ruhe im Dienst. Kein Andrang. Zwei Schalter. Die Sache wird schnell geklärt. Ich muss erst zur Polizei und dort mir ein Zertifikat holen. Auch kein Problem. Die Polizei ist – ihr wisst schon – gleich um die Ecke. Die Behörden sind so niedlich, alle klein, kaum was los, nur nettes und freundliches Personal, welches immer versucht zu helfen, auch wenn sie manchmal genau das nicht können. Bei der Polizei waren wir schon einmal vor paar Wochen, um zu erfahren, was ich alles benötige, wenn ich im Land bleiben will. Die Antwort damals war: Machen Sie sich keine Sorgen. Kommen Sie erst mal nach Norwegen. Sie haben ja Zeit, vor allen, wenn Sie arbeitssuchend gemeldet sind, da sind es ganze 6 Monate, die Sie hier bleiben dürfen. Wenn Sie einen Arbeitsvertrag haben, dann kommen Sie wieder zu uns. (Für uns siezenden Deutschen übersetzt, natürlich wurde ich geduzt.) Ihr ahnt bereits etwas? Absolute Ruhe bei der Polizei. Es ist Sommerzeit=Ferienzeit. Außer zwei Beamten keiner da. Um so schneller komme ich vorwärts. Nur nicht weit. Das Zertifikat erhalte ich nur, wenn ich einen Arbeitsvertrag habe. Jetzt haben wir ein Problem. Ohne Zertifikat keine P/D-Nummer, ohne P/D-Nummer keine Registrierung beim Arbeitsamt und keine Anmeldung als arbeitssuchend. Mir soll es recht sein. Momentan bin ich noch nicht wirklich gewillt, in die Arbeitswelt einzutreten. (Btw: das Vorstellungsgespräch in der Firma, wie bereits irgendwann mal angesprochen, wurde inzwischen abgesagt. Vielleicht in zwei Wochen wieder. Ich glaub nicht dran.)

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: