Bollywood The Show

Hier ein kleiner Erfahrungsbericht von der Show-Front. Wir waren bissl früh am Theater, möglicherweise hätte uns ein kurzer Blick auf die Eintrittskarten vorher verraten, dass die Show auf keinen Fall um halb acht anfangen wird. Balkonplätze sind toll, sie wären noch toller, wenn man nicht permanent die Eisenstäbe vor sich gehabt hätte. Aber ich will mich gar nicht beschweren, denn wir hatten eine wirklich gute Sicht auf die Bühne. Die Rahmenhandlung dürfte mittlerweile jederman bereits kennen. Junge Frau bricht mit den Traditionen ihres Vaters und geht nach Bombay, um in der Filmindustrie ganz groß raus zu kommen. Gezeigt werden tolle Choreografien von ihr –


nur wäre es schön, wenn die Choreografien auch toll gewesen wären oder wenn wenigstens mehr als eine Tänzerin auch hätte tanzen können. Die Männer gaben sich sichtlich Mühe, während die Frauen bereits vor der Pause aufgaben. Einige hofften einfach, dass man nicht sehen würde, dass sie sich gar nicht mehr bewegen, andere vertrauten wohl darauf, dass das Publikum eh zu blöde ist, um zu merken, dass tatsächlich gar keiner richtig tanzen kann. So weit daneben lagen sie damit auch nicht. Es war schon peinlich, zusehen zu müssen, wie die Menge tobte. Offensichtlich war noch nie einer von ihnen in einem Musical, geschweige denn, hat einen Bollywoodfilm gesehen und wäre somit in den Genuss von wahren Tänzern gekommen. Halbwegs synchrones Tanzen war nicht möglich, jeder tanzte offensichtlich wie es ihm passte. Oft wurde einfach nur ein bißchen mit den Armen gewedelt (wir Deutschen sind doch eh zu blöd, um den Unterschied zwischen klassischem Tanz und Herumwedeln zu erkennen). Man stand sich gegenseitig im Weg oder wusste einfach nicht mehr, welcher Schritt als nächstes erfolgen sollte. Ich war leicht entsetzt, dass es tatsächlich jemand wagt, mit solch schlechter Vorstellung Kasse zu machen. Doch wie bereits gesagt: es funktioniert. Steht Bollywood drauf, ist wie gewohnt kein Bollywood drin. Macht doch nix. Merkt eh keiner.

6 Antworten zu Bollywood The Show

  1. babasko sagt:

    och, so schlimm wars doch gar nicht… ich hatte in wien karten in der ersten reihe und abgesehen davon, dass das six-pack des stummen hauptdarstellers aufgemalt war, hat das richtig spass gemacht. und die ein oder andere nummer hat die jungs und mädels ganz schon zum schwitzen gebracht…

  2. Penthesilea sagt:

    Gott, du machst mir Angst! Am 23. März werd ich die Show in Oberhausen besuchen und hab bisher nichts darüber gelesen, nur um mir die Spannung nicht zu verderben. Dein Bericht dazu ist also der erste! Ich krieg jetzt Panik *jammer*
    Babasko macht ja immerhin etwas hoffnung ^_^

  3. maini sagt:

    wir haben hundert Ausreden für diese Darbietung:

    Zweitbesetzung
    Glatter Boden
    Kleine Bühne
    Schlechter Tag
    Wir sind zu anspruchsvoll (95% waren begeistert)

    Also keine Sorge, das wird schon😀

  4. Isegrimm sagt:

    http://www.tagesspiegel.de/kultur/archiv/08.10.2006/2823915.asp
    Wenn du glaubst, ihr wart gnadenlos, gib dir dies!

  5. maini sagt:

    LOL das traurige daran ist eigentlich, dass die show die gleichen klischees genährt hat, anstatt dagegen anzugehen. originalzitat aus der show: bollywood stellt 800 filme im jahr her. noch irgendwelche einwände?😀

  6. Isegrimm sagt:

    Ist einer der Tänzer zufällig Spiegel-Redakteur?

%d Bloggern gefällt das: