Google Earth

Viel drüber gehört und trotzdem immer ignoriert. Zumindest bis heute. Vor einer halben Stunde war ich soweit. Deprimiert und mit den Gedanken im nächsten Urlaub (nur noch fünf Tage *kreisch*) suchte ich nach neuen Infos über Melnica. Also klapperte ich erstmal meine Linkliste ab – wozu hab ich sie denn sonst. Schaut außer mir eh keiner rein. Das erste, wo ich hängenblieb, war hier. Ich bemühte mich aus tiefstem Herzen, das Bild näher ranzuzoomen, was sogar klappte, aber nicht viel brachte …… wer weiter liest, ist selber schuld, beschwert euch hinterher nicht

Nun war mein Ehrgeiz geweckt. Also Stadtpläne, Landpläne etc. gesucht und Google Earth gefunden. Datei runterladen, entpacken, ausprobieren – das dauert nicht länger als zwei Minuten. Melnica eingeben. GE sucht und findet, zoomt, zoooooomt, zooooooooooomt und siehe da: es ist Melnica, nur leider das falsche. Nächst größere Stadt gesucht (es gibt für diejenigen, die wissen, welche Stadt das ist, einen Bonuspunkt. Man weiß übrigens nie, wann man mal so einen Pluspunkt gebrauchen kann.) und es funktioniert. Ist alles so deutlich, dass ich einfach dem Straßenverlauf nach Melnica folge 😀 Aber blödes GE hat kein sonderliches Interesse an Mazedonien – und ich kann einfach nicht verstehen, wieso nicht. Auf jeden Fall bietet GE mehr blasse Flecken als detailierte Aufnahmen an und Melnica gehört in die Region (wie 90 % von Mazedonien), die leider nur sehr vage abgebildet ist. Aus diesem Grund seht ihr nur die Straße, die irgendwann nach Melnica führt, falls man weiter nach Südwesten fährt (Fahrtdauer: max. 20 Minuten noch)

veles.jpg

Mit dem Programm dann noch bissl rumgespielt, es muss doch irgendwas geben, was er deutlicher abbildet und siehe da, ich hab was gefunden:

bornheim.jpg

Ich bin nicht zu sehen 😀

Advertisements

One Response to Google Earth

  1. nefret sagt:

    ja, google earth ist ein nettes spielzeug
    habe damit schon alle häuser sämtlicher verwandter aufgestöbert 😀

%d Bloggern gefällt das: